Lange schon wurde die hohe Lärmbelastung, vor allem auf den Gängen und im Speiseraum, bemängelt und Abhilfe durch die Stadt Pirna als Gebäudeeigentümer angemahnt. Durch die Doppelnutzung von drei Horträumen und dem damit verbundenen Wegfall von lärmmindernden Einrichtungsgegenständen wie Teppiche, Baupodeste, Sitzecken oder Sofas ist auch in diesen Räumen dringender Handlungsbedarf geboten.

Auf der Stadtratssitzung am 06.09.2016 boten die Eltern dem Oberbürgermeister der Stadt Pirna, Herrn Hanke, an, sich selbst vor Ort von diesem Lärmproblem zu überzeugen. Er nahm die Einladung an und wird sich demnächst ein Bild von der Situation vor Ort machen.

Quelle: www.sz-online.de/nachrichten/rathauschef-wird-noch-einmal-schulkind-3489269.html

Der Artikel ist auch hier als PDF-Dokument einzusehen.