Das Pirna-TV berichtet in einem Videobeitrag über die geplante Lösung der Raumproblematik für den Hort "Die Schlaufüchse. Wir haben diesen Beitrag verlinkt. Im Folgenden kann er direkt über unsere Webseite angeschaut werden.

 

Nachdem der Stadtrat der Stadt Pirna im Dezember 2016 den Beschluss gefasst hat, dass für den Hort "Die Schlaufüchse" ein neues Domizil errichtet werden soll, laufern bereits eine Vielzahl von Abstimmungsgesprächen und Vorplanungen. Es hatte sich bereits seit Beginnd des Jahres 2016 abgezeichnet, dass das Gebäude der Grundschule nicht mehr für beide Einrichtungen ausreichen wird. Nun soll bis spätestens zum Beginn des Schuljahres 2017/2018 ein neuses Gebäude aus vorgefertigten Modulen errichtet werden.

Obwohl noch eine Reihe von Fragen, wie beispielsweise die Finanzierung, offen sind, scheint sich damit eine Entspannung der Raumsituation aufzuzeigen. Für den Hort "Die Schlaufüchse"ürden sich damit neue Perspektiven ergeben.

 

Die SZ hat diese Thematik in einen Bericht näher erläutert.

Quellle: www.sz-on line.de/nachrichten/pirna-baut -neuen-hort-in-copitz-3583862.html

Der Artikel ist auch hier als PDF-Dokument einzusehen.

Bereits seit Januar diesen Jahres steht die Problematik der Raumknappheit in der Diesterwg Grundschule, deren Gebäude sich die Grundschule und der Hort "Die Schlaufüchse" teilen, im Mittelpunkt des Interesses der Eltern, Lehrer, Erzieher, der Stadtverwaltung und schließlich der Stadträte.

Die steigenden Schülerzahlen und der unvermindert hohe Bedarf an Hortplätzen führten schließlich dazu, dass die vorhandenen Räumlichkeiten letztendlich nicht mehr für beide Einrichtungen ausreichten. Als kurzfristige Lösung wurden dafür 3 Räume des Hortes im Rahmen der Doppelnutzung am Vormittag durch die Grundschule genutzt.

Diese Situation war allerdings für keine der betroffenen Seiten befriedigend. Erhebliche Einschränkungen in Schul- und Hortbetrieb waren die Folge. Da auch abzusehen war, dass diese Situation sich mit dem kommenden Schuljahr 2017/2018 sogar noch weiter verschärfen würde und ein Ende derzeit nicht in Sicht war, wandten sich die Eltern mehrfach an den Stadtrat der Stadt Pirna. Nun scheint eine Lösung in Sicht.

Der unfertige Schulhof ist Kindern, Eltern, Lehrern und Erziehern schon lange ein Dorn im Auge. Nach umfangreichen Bauarbeiten zur Abdichtung des Gebäudes und der Medienerneuerung wurden die Baumaschinen plötzlich abgezogen und die Bauarbeiten eingestellt. Was zurückblieb war ein unfertiger Schulhof, der nucht betreten werden durfte. Auch der Eingang des Hortes blieb in der Rohbauphase stecken. Das Geld war alle und für den weiteren Bauabschnitt fehlten die Fördermittel.

Die Doppelnutzung der Horträume des Hortes "Die Schlaufüchse" durch die Grundschule war und ist ein großes Problem für alle Beteiligten. Geboren aus der Not heraus, schnell Klassenräume für die vielen neuen Schulkinder bereitzustellen, war dennoch allen Beteiligten klar, dass das kein Dauerzustand sein konnte. Die beengte Raumsituation, verbunden mit Einschränkungen der pädagogischen Arbeit und erhöhter Lärmbelästigungen durch den Wegfall schallschluckender Einrichtungsgegenstände, sorgte immer wieder für Unmut auch bei den Eltern und Hortkindern.

Durch die Elternräte der Grundschule und des Hortes wurden daher von der Stadt nachdrücklich Maßnahmen gefordert, die eine Beendigung der Doppelnutzung und eine Verbesserung der Raumsituation für beide Einrichtungen zum Ziel haben. Diese Vorschläge stellten Sie in der Beratung am 18.10.2016 den Vertretern der Stadtverwaltung und des Stadtrates Pirna vor.