Liebe Eltern,

seitens der Stadt Pirna wurde nunmehr eine Entscheidung getroffen, wie mit der Erhebung der Elternbeiträge in der Zeit vom 14. Dezember 2020 bis 14. Februar 2021 zu verfahren ist.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle die Grundsätze dazu darlegen:

Entsprechend einer Erklärung des Freistaates sollen Eltern, welche auf Grund des Lockdowns ihre Kinder nicht in den Kindereinrichtungen betreuen lassen konnten, für diese Zeit keine Elternbeiträge zahlen.

Allerdings gilt dies nur, wenn keine Notbetreuung in Anspruch genommen wurde.

Durch die Elterninitiative Hort „Die Schlaufüchse“ e. V. wurde mit Wirkung vom Januar 2021 die Erhebung der Elternbeiträge vorerst ausgesetzt. Mit Vorliegen dieser Regelungen erfolgte nunmehr die Ermittlung der möglichen Erstattung für den Zeitraum 14.-31. Dezember 2020 sowie die Nachberechnung für den Zeitraum 01. Januar -14.Februar 2021. Dafür gelten folgende Festlegungen:

1. Elternbeiträge für Dezember 2020:

Wurde in der Zeit vom 14.-31.12.2020 keine Notbetreuung in Anspruch genommen, wird ein halber Monatsbeitrag erstattet.

Bei Inanspruchnahme der Notbetreuung innerhalb dieses Zeitraumes, unabhängig von der Anzahl der Tage oder Betreuungsstunden, ist der volle Beitrag zu zahlen. Eine Erstattung erfolgt in diesen Fällen nicht.

2. Elternbeiträge für Januar 2021:

Wurde für den Zeitraum 01.-17.01.2021 keine Notbetreuung in Anspruch genommen, wird dafür der halbe Elternbeitrag erlassen.

Bei Nicht-Inanspruchnahme der Notbetreuung im Zeitraum vom 18.-24.01.2021 sowie im Zeitraum vom 25.-31.01.2021 wird jeweils ein Viertel des Elternbeitrages erlassen.

Bei Inanspruchnahme der Notbetreuung innerhalb eines dieser Zeiträume, unabhängig von der Anzahl der Tage oder Betreuungsstunden, ist für den betreffenden Zeitraum der volle Beitrag zu zahlen. Ein Erlass erfolgt in diesen Fällen nicht.

Elternbeiträge für Februar 2021:

Bei Nicht-Inanspruchnahme der Notbetreuung im Zeitraum vom 01.-07.02.2021 sowie vom 08.-14.02.2021 wird jeweils ein Viertel des Elternbeitrages erlassen.

Bei Inanspruchnahme der Notbetreuung innerhalb eines dieser Zeiträume, unabhängig von der Anzahl der Tage oder Betreuungsstunden, ist für den betreffenden Zeitraum der volle Beitrag zu zahlen. Ein Erlass erfolgt in diesen Fällen nicht.

 

Im Zuge der Nachberechnung wird der offene Beitrag für den Januar 2021, so wie er sich aus der Regelung unter Nr. 2 ergibt, mit dem Beitrag für den Monat März 2021 eingezogen.

Eine Verrechnung der Erstattung für Dezember 2020, sollte sie sich aus den Regelungen der Nr. 1 ergeben sowie die Nachberechnung für den Monat Februar 2021, soweit sie sich aus Nummer 3 ergibt, erfolgt mit der Beitragserhebung für den Monat April 2021.

Damit soll die monatliche Belastung für die betroffenen Eltern möglichst gering gehalten werden.

 Hier können Sie die Regelungen der Stadtverwaltung zur Behandlung der Elternbeiträge noch einmal einsehen: Schreiben der Stadtverwaltung